Stadtreise nach Lissabon

An der Flussmündung des Tejo an der Atlantikküste der Iberischen Halbinsel liegt Lissabon, die größte Stadt von Portugal und beherbergt über 500.000 Menschen.Die Stadt bietet reichlich interessante Sehenswürdigkeiten, lange Sandstrände und ein vielseitiges Nachtleben. In der Zeit vom 7. bis 9. Jahrhundert vor Christus gegründet, erlebte Lissabon Einflüsse von verschiedenen Völkern. Als stumme Zeugen finden sich heute noch römische und maurische Denkmäler aus dem antiken Zeitalter. Enge Straßen und Gassen zeigen sich in der Altstadt Portugals mit seinem mittelalterlichen Charme. Viele Kulturinteressierte begeben sich jedes Jahr in eine Jahrhunderte alte Geschichte nach Lissabon.

Lissabon zeigt seine Geschichte
Die Geschichte von Lissabon zeigt sich bereits in zwei von der UNESCO ausgezeichneten Weltkulturerben, das spätgotische „Hieronymuskloster“ das sich im Stadtteil Santa Maria de Belem befindet. Ebenfalls der 35 Meter hohe Turm „Torre de Bélem“, der sich an der Hafeneinfahrt befindet und ehemals die Aufgabe besaß, ankommende Schiffe zu begrüßen. Ein Abenteuer ist die Stierkampfarena „Campo Pequeno“ die im Jahre 1892 erbaut wurde. Hier kann nicht nur der Blick in eine portugiesische Tradition geworfen werden, sondern ebenfalls in das heutige Shoppingcenter.

Ein gewaltiges Denkmal von 52 Meter Höhe wurde für den berühmten Seefahrer Heinrich errichtet, das „Padrão dos Descobrimentos“, übersetzt, das „Denkmal der Entdeckungen“. Das Dach des Monuments enthalten eine Aussichtsplattform und der Innenraum ein Museum, welches interessante zur portugiesischen Geschichte zu erzählen hat.
Des Weiteren zeigen zahlreiche Museen geschichtliche Kunstwerke und Gegenstände der vergangenen und gegenwärtigen Zeit aus Lissabon. Im „Kutschenmuseum“ sind Fahrzeuge zu betrachten, die vor langer Zeit Personen über eine große Strecke transportierten.
Im „Marinemuseum“ werden Errungenschaften der Seefahrt präsentiert, aus der Vergangenheit bis zur heutigen Zeit. Das „Museum der „modernen Kunst“ wird sicherlich jedem Kunstliebhaber mehrere Blicke wert sein.

Der nächtliche Charme in Lissabon
In den Abendstunden bietet Lissabon ebenso seinen Charme. In der „weißen Stadt“ befinden sich zahlreiche Diskotheken und Bars, in denen jede Musikrichtung geboten wird. Für Musikfans gilt das „Incógnito“ als Mekka der Stadt. In den typisch-portugiesischen Bars treffen Touristen sowie Einheimische sich gerne zu einem Schwätzchen oder Gläschen. In der Altstadt bietet das Viertel „Bairro Alto“ zahlreiche Bars und Kneipen und hat damit den Beinamen Kneipenviertel erworben. Wie jede große Stadt lässt sich ebenfalls Lissabon nicht nehmen, einen exzellenten Klub vorzuweisen, den Klub „Lux-Fragil“. Wie in Lissabon im Nachtleben üblich, öffnet dieser Klub ebenfalls sehr spät seine Türen und schließen diese erst wieder früh am Morgen.

Das Nachtleben in Lissabon zeigt sich recht lebhaft und kann sich durchaus sehen lassen. An den Wochenenden, wenn die Zeit zum Amüsieren gekommen ist, füllt sich in der Nacht die Stadt mit Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.