Bezaubernde Stadt Graz

Graz liegt südlich des Landes und kann sich als zweitgrößte Stadt von Österreich mit 260.000 Einwohnern bezeichnen. Mit dem Bekanntheitsgrad in Forschung und Technik besticht Graz ebenfalls mit kulturellen Highlights. Die Altstadt in Graz wurde über die Landesgrenzen hinaus mit seiner Dächerlandschaft bekannt, die unvergleichlich ist. Im Jahre 1999 wurde Graz deshalb als Weltkulturerbe von der UNESCO aufgelistet. Den Titel Kulturhauptstadt Europas erhielt Graz im Jahr 2003, seitdem sind Veranstaltungen, tagelange Festivals und kulturelle Attraktionen in Graz zu Hause.

Sehen und Erleben

Auf ein Wahrzeichen verzichtet Graz natürlich nicht, der „Uhrturm“ als Wahrzeichen ist am Grazer Schlossberg zu besichtigen. Vom Turm aus bietet sich ein grandioser Ausblick über Graz.

Das „Mausoleum“ hebt sich mit seinen Dachkuppeln, in Türkis gehalten, vom blauen Himmel ab. Zusammen mit der Katharinenkirche und dem Dom ergibt dies ein fantastisches Stadtbild. Kaiser Ferdinand II ruht direkt neben dem Grazer Dom und ist ebenfalls ein Besuch wert. Die Stadtkrone protzt in kaiserlicher Architektur und das sonstige Äußere mag unscheinbar sein, jedoch sind im Inneren des Doms historische und kirchliche Schätze in großer Vielzahl zu entdecken.

Süß das Glockenspiel klingt. Im Haus vom Glockenspielplatz drehen sich dreimal täglich in traditioneller Tracht ein zünftiger Bursch und ein süßes Mädel nach den Glockenklängen. Drei verschiedene Melodien gibt das Spielzeug mit den 24 Glocken wieder.

Im Villenviertel kann in Gewächshäusern der botanische Garten bestaunt werden. Zwischen dem schönen Viertel und Jugendstilvillen wird der botanische Garten mit einer Kuppel bedeckt, die das Aussehen eines Gürteltieres wiedergibt. Dieser Ort lädt zum Verweilen ein, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen.

Das Stelldichein römischer und griechischer Götter tummelt sich in einem Wand-Tattoo auf der Fassade vom Herzoghof in der Herrengasse. Bekannt als „gemaltes Haus“ kann der Betrachter mit den Bildern in das städtische Treiben abtauchen.

Das Panorama oder ein rauschendes Fest genießen, das ist auf dem Grazer Hausberg möglich. Die Sensation ist die Standseilbahn, die jeden Besucher in weniger als zwei Minuten auf den Hausberg bringt. Unterwegs ist kurz der Nervenkitzel auf der steilsten Strecke nach oben angesagt. Die über 100 Jahre alte Schlossbergbahn bietet auf dem Weg nach oben atemberaubende Ausblicke.

Kunst, Nachtfieber und gute Laune

Nach einem Tag voller Besichtigungen kann am Abend der Spaß losgehen. Zum Beispiel im Kinocenter mit Blockbuster oder Filme mit Originalsprache im schrulligen Filmtheater. Im „Cineasten“ können Festivals in Berg- oder Abenteuerfilme genossen werden. Im „Theatercafe Graz“ geben sich Kabarettisten die Ehre, die Besucher zu unterhalten.

Die Musik kommt natürlich nicht zu kurz. In der „Postgarage“ wird jedes Wochenende populäre Musik aus der Grazer Szene präsentiert. Liebhaber von elektronischer Musik kommen hier ebenfalls nicht zu kurz. Live Auftritte für Jazzliebhaber und Musikneuheiten aus 300 CD´s bietet die „Miles Jazz Bar“ in Graz.

Im Grazer Stadtpark befindet sich ein „Parkhouse“ das unter Denkmalschutz steht und mittendrin das „Klangcafe“. Hier wird bis zum Morgengrauen mit Funk und elektronischer Musik gefeiert. Südländisch wird es in der „Cohibar“ mit seinem karibisch-kubanischem Flair. Die Bar bietet exotische Speisen und Cocktails in reichlicher Auswahl. Jeden Sonntagabend kann bei Live Latino Musik getanzt werden.

Der „Kulturhauskeller“ bietet alles in legendär, das sind die Bars, Drinks und die Atmosphäre. An fünf Bars, auf drei Ebenen verteilt, können den Sounds sämtlicher Musikrichtungen der DJs gelauscht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.