Schweden – das Land der Sehnsüchte

Schweden liegt im Norden Europas. Aufgrund des Golfstromes und der vorherrschenden Westwinde kann in Schweden im Süden ein recht mildes Klima erwartet werden. Der Norden wartet mit einem raueren Klima auf, das Schweden geprägt hat. Interessant ist sicherlich die Polarnacht, die Schweden im Winter für zwei Monate mit Dunkelheit umhüllt.

Schweden ist dünn besiedelt, dafür allerdings eines der größten Länder in Europa. Kaum jemand weiß, dass Schwedisch Lappland in Europa die letzte Wildnis ist, oder dass vor der wilden Küste in Schweden Zehntausende Inseln (Schären) liegen. Das riesige Netzwerk, das aus Wanderwegen, Nationalparks und Jugendherbergen besteht, lässt entlegenste Teile des Landes gut erreichen. Denn Schweden bietet fantastische Natur mit Bergen, Küsten, Schwedisch Lappland und Schärengärten, die entdeckt werden können.

Stockholm – im und am Wasser

Für viele Urlauber oder Stadtreisende ist in Schweden die Stadt Stockholm eine der schönsten Hauptstadt weltweit. Gegründet wurde diese Stadt um das Jahr 1250. Auf 14 Inseln gebaut und mit mehr als 57 Brücken verbunden ist Stockholm das ganze Jahr ein beliebtes Ziel für eine Städtereise. Schöne Gebäude, viel Grün und die Nähe zum Wasser und der Natur sind sehr markant. Im Schwedischen bedeutet der Name Stockholm sinngemäß: Eine mit Bäumen bewachsene Insel. Stockholm ist in Europa die erste Umwelthauptstadt und bietet einzigartige Kombinationen aus Kultur, städtischen Erlebnissen und Aktivitäten in der freien Natur.

Museen und Anderes

Mit Sehenswürdigkeiten geizt Stockholm natürlich nicht. Diese Stadt bietet über 80 Museen und Sehenswürdigkeiten. Dazu gehört das maritime „Vasa Museum“ auf der Halbinsel Djurgården. Die Hauptattraktion ist das „Kriegsschiff Vasa“, das durch aufwendige Konservierung vollständig erhalten wurde. Im Jahre 1623 ist dieses Kriegsschiff auf seiner Jungfernfahrt bei Stockholm gesunken. Zahlreiche archäologische Fundstücke wurden in der Zeit des Schiffsbaus der Vasa in Außenanlagen gefunden, sodass vier weitere Schiffe als schwimmende Ausstellungsstücke im Museum zu besichtigen sind. Das staatliche „historische Museum“ zeigt Archäologie und Frühgeschichte bis zum Mittelalter. Das „schwedische Nationalmuseum“, als größtes Kunstmuseum, beherbergt viele Werke von alten Meistern und anderen Kunstwerken.

Das herrliche „Schloss Drottningholm“ wurde im Stil der barocken Zeit erbaut. Es zeigt aus dem 17. bis 19. Jahrhundert prachtvoll ausgestattete Räume und ist von herrlichen Parkanlagen umgeben. Am Ufer des Mälaren-Sees steht das „Schloss Gripsholm“, erbaut aus rotem Backstein als prächtiges Schloss aus der Zeit der Renaissance. Über 60 Räume zeigen eine Innenausstattung aus dem 17. und 18. Jahrhundert und wurde im Original erhalten.