Stadtreise nach Portugal

Im Südwesten der Iberischen Halbinsel liegt Portugal. Der Süden erstreckt sich bis zur Region der „Algarve“ am Atlantik. Das heutige Portugal war bereits vor Tausenden von Jahren besiedelt. Diese lange Geschichte zeigt sich in der Kultur von Portugal wider, die von den vielen Völkern im Laufe der Jahrhunderte abstammt. Diese Kultur wird in Städten, Dörfern, Baudenkmälern und Traditionen angefunden, die von den Portugiesen kreativ angewandt wurde. Manuelinische Kunst und Fliesen drücken auf einzigartige Weise die ureigenen Symbole der Portugiesen aus. Portugal, das sind hohe Burgen, Gebirge, Steilfelsen und winzige Ortschaften. Eine kleine Ortschaft ist „Monsanto“, in der eine geschichtsträchtige Burg, die „Cabeço de Monsanto“, seine Geschichte erzählt. Ebenso die Kapelle in Pavia, „Anta Capela“.

Doch Portugal bietet noch viel mehr! Das sind kleine, uralte Kirchen und atemberaubende Bauwerke, die in Lissabon zu bestaunen sind. Der Flair alter Geschichten und Sagen, die diese Gebäude umgeben, verzaubern jeden Besucher. Portugal beschenkt mit zahlreichen Aussichtspunkten und Landschaftsbildern jedes Gemüt.Von friedlichen Aussichtsplätzen in Lissabon bis zu unberührten Horizonten an der portugiesischen Küste bieten sich Landschaften, in die sich jeder verlieben wird.

Schöne Stadt Lissabon

Ewig blauer Himmel und milde Temperaturen lassen Lissabon, die größte Stadt von Portugal, in einem warmen Licht erscheinen. Unzählige Sehenswürdigkeiten, lange Sandstrände, römische und maurische Denkmäler aus einem antiken Zeitalter sind stumme Zeitzeugen. Die Altstadt zeigt seinen Charme durch enge Straßen und Gassen aus dem Mittelalter. Um in diesen Straßen ein Abenteuer zu erleben, ist eine Fahrt mit der Straßenbahn angesagt. Die Bahn fährt durch auffallend enge Gassen und über Angst einjagende steile Hänge, hinunter durch den Ort Chiado, Baixa und wieder hinauf vorbei an der „Sé Cathedral“ in Richtung „Castelo São Jorge“.

Für Kulturinteressierte bietet sich der manuelische Turm „Torre de Bélem“ und das spätgotische Bauwerk „Mosteiro dos Jerónimos“ an. Ebenfalls interessant, die „Campo Pequeno“. Diese Stierkampfarena aus dem Jahre 1892 zeigt einen Einblick in die alte Tradition Portugals. Als weitere Attraktion ist für Besucher der Triumphbogen „Arco da Rua Augusta“ und die Aussichtsplattform. Ebenso sehenswert ist das gigantische Denkmal mit 33 abgebildeten bekannten und bedeutenden Personen, das „Padrão dos Descobrimentos“ zu Deutsch: „Denkmal der Entdeckungen“, das einem berühmten Seemann gewidmet wurde.

Highlight in Lissabon

Das umspülte „Ozeanarium“ wurde aus Lebensräumen der Antarktis und dem Nordatlantik nachgebildet. Riesige Flächen aus Glas geben Einblick in das Hauptbassin mit atlantischen Rochen, Braunhaien und Schwarzspitzen-Riffhaien. In einem kleineren Aquarium können Muränen auf die Flossen geschaut werden. Des Weiteren sind Bereiche mit Seeottern, Pinguinen, Riesenkrabben und Korallen zu erkunden. Mit Soundeffekten kann ein Stückchen im „Regenwald“ gewandelt werden.

Ein etwas anderes Highlight ist der melancholische Fado aus einem Armenviertel in Lissabon. Fado ist trotz seiner Geschichte lebendige Kunst. In einem Familienrestaurant kann diese Musik erlebt werden. Seine kräftige Stimme wird nur von einer portugiesischen, zwölfsaitigen Guitarra begleitet.