Niederlande

Stadtreise in das blühende Niederlande

Die Niederlande, das Land der Tulpen, Windmühlen, Deichlandschaften und Fahrräder. Unterhalb des Meeresspiegels liegt ein Viertel der Niederlande. Im Laufe der Zeit konnten die Menschen dem Meer große Teile für das Land abgewinnen, die sogenannten Polder, zum Beispiel die Fluss- und Sumpflandschaften von „De Hollandse Biesbosch“ oder die Nationalparks „Hoge Veluwe“ und „De Meinweg“. Ein typisches und ewig wiederkehrendes Schauspiel sind die Gezeiten Ebbe und Flut. Zweimal am Tag wird von der Flut das Wasser aus der Nordsee herein gespült. Bei Ebbe kann das weite Wattenmeer zu einem Spaziergang genutzt und der weite Horizont genossen werden.

Die flache Landschaft, das milde Klima und die geringen Entfernungen macht die Niederlande zum ultimativen Ziel für jeden Radfan. Um die Niederlande von seiner schönsten Seite zu erleben, ist das Fahrrad das perfekte Transportmittel. Ist kein eigenes Fahrrad vorhanden, können überall Räder gemietet werden. Ob an der Nordsee der Strandurlaub oder eine Tour mit dem Fahrrad entlang an den Tulpenfeldern und Windmühlen, Entspannung ist garantiert. Schöne Städte mit Grachten, Giebelhäuser, reichlich Sehenswertes und Landschaften zum Erkunden bietet ebenfalls die Hauptstadt Amsterdam.

Vielfältiges Amsterdam

Eine Großstadt mit Charme einer Kleinstadt und überschwängliche Verrücktheit und um diese Verbundenheit in Amsterdam zu erleben, wird einfach das Fahrrad an eine Brücke gekettet. Die Stadt besitzt eine unglaubliche Vielfältigkeit. Jedes Viertel der Stadt erzählt seine eigene Geschichte und jeder Stadtteil umgibt sich mit seinem eigenen Flair. Amsterdam wird durch die historische Atmosphäre des 17. Jahrhunderts attraktiv, gemischt mit moderner Metropole und entspannter Umgebung. Die kleinen Gebäude und das intime der Straßen, Plätze und Grachten schafft eine einmalige Atmosphäre. Die reichliche Anzahl der Museen und Sehenswürdigkeiten auf einem Quadartkilometer bietet keine andere Hauptstadt in Europa. Der Name Amsterdam wurde im zwölften Jahrhundert geboren mit dem Dammbau im Fluss Amstel.

Amsterdam besitzt die höchste Museendichte weltweit und beheimatet viele kulturelle Höhepunkte. Ein einzelnes Highlight wird sich nicht finden lassen, denn alle Sehenswürdigkeiten sind für sich das Highlight. Dazu gehört das „Van Gogh Museum“, das „Anne-Franke-Haus“, der „Eremitage Amsterdam“ und dem „Rijksmuseum“, mit Rembrandts weltberühmten Gemälde „Nachtwache“. Weitere bekannte Sehenswürdigkeiten sind der „Palast auf dem Damplatz“, der „Artis Zoo“ und das „Rembrand Haus“.

Amsterdam -Verkehr auf den Grachten

Die Stadt ist nicht nur auf den Straßen zu erkunden, sondern ebenfalls auf dem Wasser. Einfach ein Boot mieten, den Picknickkorb mitnehmen und losschippern. Etwas Geschicklichkeit im Manövrieren sollte vorhanden sein, denn an Wochenenden und warmen Tagen kann sich der Verkehr auf den Grachten ziemlich stauen. Die weltberühmten Grachten ziehen sich seit 400 Jahren durch die Innenstadt. Mehr als 150 Grachten mit einer gesamten Länge von über 80 Kilometer lassen Amsterdam aus einem anderen Blickwinkel erleben.