Griechenland

Griechenland, das Land der Götter bietet ein abwechslungsreiches Gesicht, die Halbinsel, die bereits Goethes Iphigenie in den Bann zog. Zauberhafte Strände, atemberaubende Steilküsten, in denen malerische Buchten verborgen sind, die mit über 15 000 Kilometern ein imposantes Reich präsentiert. Allerdings hat Griechenland mehr als Sand und den Ozean zu bieten. Quer durchs Land ziehen sich endlose Gebirgsketten, zahlreiche Ebenen und wilde Schluchten beeindrucken jeden Reisenden ob mit oder ohne Erfahrung. Griechenland mit seiner vielfältigen Natur- und Kulturlandschaft und griechischer Hochkultur aus der Antike. Griechen und Römer sind nicht die Einzigen, die Spuren hinterließen, die europäische Kultur aus dem Mittelalter und der Neuzeit sorgte ebenfalls für Reichtümer an Sehenswürdigkeiten.

Das berühmteste Heiligtum in Griechenland ist mit Sicherheit der Ort „Delphi“, dieser Ort beinhaltet zahlreiche und gut erhaltene Theaterbauten und Tempel und das mitten drin in einer beeindruckenden Berglandschaft. Vor der türkischen Küste liegt die Insel „Rhodos“ mit seiner gotischen Ritterstraße, auf der sich zahlreiche Festungsbauten und Herbergen befinden. Mitten in der Großstadt „Korinth“ befinden sich alten Ruinen. Beeindruckend die Reste des archaischen Apollotempels und der antike Marktplatz.

Athen – eine Geschichte in Griechenland

An jeder Straßenecke unübersehbar, eine 5000 jährige Geschichte von Athen. Sehr deutlich zeigt dies der Burgberg in Athen, das beherrschende „Akropolis“. Mit Parthenon, Erechtheion und Propyläen sind dort alle wichtigsten Athener Bauwerke aus der Antike beheimatet. Die Altstadt von Athen ist die malerische Pláka, in der die „Hadriansbibliothek“ und der Hügel „Pnyx“ beheimatet sind. Im „archäologischen Nationalmuseum“ werden wertvolle Schätze präsentiert, wie der Goldschatz von Mykene oder von Santorin die Wandmalereien.

Allerdings ist der höchste Punkt von Athen nicht, wie vielleicht angenommen, der Berg, auf dem sich die Akropolis befindet, sondern nordöstlich, ein paar Kilometer entfernt, der Stadtberg „Lykabettus“. Mit seiner imposanten Höhe von 277 Metern bietet dieser Berg einen wunderbaren Blick über ganz Athen und ihre Sehenswürdigkeiten.

Highlight der besonderen Art

Highlights werden in Athen reichlich geboten. Eines ist allerdings ein ganz Besonderes. Das sind im Osten die Säulen der „Stoá des Attalos“, 116 Meter lang und zur Zeit der Antike eine Markthalle, in der Waren aller Art angeboten wurden. Heute beherbergt die Halle das „Agorá-Museum“. Ein besonderer Reiz dieses kleinen Museums sind die vielen ausgestellten Objekte vom Alltag der Menschen, die vor über 2000 Jahren in Athen lebten. So werden zwei Schuhmodelle aus Ton um 900 v. Chr., Gewichte aus Bronze von 500 v. Chr. und Bleigewichte aus den ersten zwei Jahrhunderten v.Chr. und vieles mehr zu besichtigen sein.

5000 Jahre Geschichte bietet Athen, in dem die Götter das Reich regierten, da wird eine Stadtreise zu einem unvergesslichen Erlebnis.